ich-der-seb

  Startseite
  Archiv
  Steckbrief
  Witze
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   lustig^^ schaut einfach ma rein!!
   Etwas Lustiches
   Und noch was witziges
   Bambusratte
   The best band
   Smielis
   Franzis blog
   Amelies page



http://myblog.de/ich-der-seb

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hat ein Trabi eine Panne, kommt ein Ferrari vorbei und fragt, ob er ihn abschleppen soll. Sagt der Trabifahrer: "Ja, aber nur unter zwei Bedingungen. Erstens: Wenn ich hupe, fahren Sie langsamer. Zweitens: Und wenn ich blinke bleiben Sie stehen." Der Ferrarifahrer ist einverstanden.
Als sie auf der Autobahn sind, überholt sie ein Lamborghini mit 200 Sachen. Der Ferrari hält mit, erhöht auf 240, Lamborghini beschleunigt. Ferrari erhöht nochmals auf 260 Sachen, Lamborghini beschleunigt weiter.
Nach einer Weile kommen drei Bauarbeiter. Sagt der erste: "Wow, seht euch den Lamborghini an. Der fährt bestimmt 260 Sachen." Sagt der zweite: "Wow, seht euch den Ferrari an. Der fährt auch 260 Sachen." Sagt der dritte: "Wow, seht euch mal den Trabi an. Der hupt und blinkt und keiner lässt ihn vorbei!"


Ein Deutscher, ein Schweizer und ein Holländer werden in Saudi Arabien beim dort strengstens verbotenen Konsum von Alkohol erwischt.
Der Sultan lässt sie vorführen, sieht sie sich an und sagt: "Für den Konsum von Alkohol bekommt ihr eine Strafe von 50 Peitschenhieben! Aber da ihr Ausländer seid und von dem Verbot nichts wusstet, will ich gnädig sein. Ihr habt vor der Strafe noch einen Wunsch frei! Fang du an, Schweizer."
"Ich wünsche mir, dass ihr mir ein Kissen auf den Rücken bindet, bevor ihr mich auspeitscht."
Der Wunsch wird ihm erfüllt, doch leider zerreißt das Kissen unter der Wucht der Peitschenhiebe bereits nach 25 Schlägen. Der Holländer, der das sieht, wünscht sich, dass man ihm zwei Kissen auf den Rücken binden möge.
Gesagt, getan, doch leider reißen auch bei ihm die Kissen frühzeitig.
Nun wendet sich der Sultan an den Deutschen und sagt: "Nun, Deutscher, da ich ein großer Fußballfan bin und ihr so schön Fußball spielt, bin ich dir besonders gnädig! Du hast zwei Wünsche frei! Aber wähle gut."
Sagt der Deutsche: 'Ok, schon gewählt, als Erstes hätte ich gern 100 Peitschenhiebe statt nur 50!"
Der Holländer und der Schweizer schauen sich entgeistert an. Der Sultan sagt: "Ich verstehe es zwar nicht, aber es sei dir die doppelte Zahl an Hieben gewährt! Und dein zweiter Wunsch?" "Bindet mir den Holländer auf den Rücken!"





Ein Mann hat sich im Wald verlaufen. Nach vier Tagen ohne Bett und Essen findet er endlich ein kleines Haus im Wald. Er klopft an und ein kleiner, uralter Chinese öffnet ihm. Der Mann erklärt seine Notlage und der Chinese bietet ihm für eine Nacht ein Bett an und bittet ihn, gemeinsam zu abend zu essen. Der alte Chinese stellt ihm jedoch eine Bedingung. Seine Enkelin wohnt bei ihm und er möchte auf keinen Fall, dass irgendein Gast sie auch nur berührt. Der Mann nimmt die Einladung an und geht auf die etwas wunderliche Bedingung ein.
Der alte Chinese warnt ihn wieder und wieder - wenn er seine Enkelin auch nur berühren würde, so müßte er einen schrecklichen dreiteiligen Horrortest überstehen.
Der Mann willigt nochmals ein und freut sich auf das Essen und sein Bett. Beim Abendessen kapiert der Mann, was es mit der seltsamen Drohung auf sich hat, die kleine Enkelin des alten Chinesen ist nämlich eine junge Dame und die hübscheste asiatische Perle, die er je gesehen hat.
Während des Essens kann er seinen Blick nicht von ihr abwenden und auch sie scheint Gefallen an ihm zu haben, möglicherweise lebt sie schon seit Jahren allein mit ihrem Großvater im Wald.
Als sich nach dem Essen jeder in sein Zimmer zurückzieht, passiert, was passieren muss - der Mann hält es nicht aus und geht in das Zimmer des Mädchens, als er glaubt, der Großvater schliefe schon fest. Außerdem, auch wenn er es merken sollte, was ist schon ein
Chinesentest gegen eine Nacht mit dieser Frau...
Die Nacht ist dann auch tatsächlich die schönste Nacht in seinem
Leben.
Als er am anderen Morgen in seinem Zimmer aufwacht, hat er ein
beklemmendes Gefühl auf der Brust. Er macht die Augen auf und sieht, dass
ein großer Stein auf seiner Brust liegt, auf dem ein Zettel klebt mit
der Aufschrift:
"Erster chinesischer Horrortest: Felsbrocken auf Brust".
Der Mann denkt sich, der alte Chinese hat es wohl doch mitbekommen, aber
dieses Steinchen ist ja lächerlich. Er nimmt den Felsbrocken und wirft ihn
aus dem Fenster. In diesem Moment sieht er, dass auf dem Felsbrocken noch
ein zweiter Zettel klebt:
"Zweiter chinesischer Horrortest: Felsbrocken mit Schnur am linken
Hoden angebunden."
Der Mann bemerkt die Schnur, aber er kann den Felsbrocken nicht mehr
fangen. Geistesgegenwärtig springt er zumindest dem Stein hinterher - aus
dem Fenster, um das Schlimmste zu verhindern. Nachdem er aus dem Fenster
gesprungen und schon im freien Fall ist, bemerkt er einen weiteren Zettel
an der Hauswand mit der Aufschrift:
"Dritter chinesischer Horrortest: Rechter Hoden mit Schnur an Bettpfosten angebunden...“




Sagt der Sepp aus München:
"Dös Englisch is a komsche Sproach:
I hoast Ei,
Ei hoast Eck,
Eck hoast koaner und
koaner hoast nobody..."





Jäger-Prüfung

Vater und Sohn gehen zum ersten Mal gemeinsam auf die Jagd. Der Vater sagt: "Bleib hier und sei ganz still. Ich gehe auf die andere Seite des Feldes."
Ein paar Minuten später hört der Vater einen Schrei, der das Blut zum Stocken bringt und er läuft zurück zu seinem Sohn.
"Was ist passiert?" fragt der Vater. "Ich hab dir doch gesagt, du sollst ganz still sein."
Der Sohn antwortet: "Also hör mal zu, Ich habe keinen Pieps gemacht als die Schlange über meine Füße glitt. Ich war ganz still als der Bär ganz nah hinter mir stand und auf meine Schulter getippt hat. Ich habe keinen Muskel bewegt als das Stinktier über meiner Rücken kletterte. Ich hab den Atem angehalten und meine Augen geschlossen als mich die Wespe stach. Ich habe nicht gehustet als ich die Mücke verschluckte und ich habe weder geflucht noch gekratzt als mich die Brennnessel juckte.
Aber als dann die beiden Eichhörnchen in meinem Hosenbein hochkletterten und das eine zum anderen sagte "Sollen wir sie hier essen oder mit nach Hause nehmen?" Tut mir leid, aber da hab ich einfach die Beherrschung verloren!"



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung